Feuerwehr Bolzum

 
 

Einsätze 2020:       

   

  • 23.10.2020, 11:12 Uhr / Bolzum, Marktstraße: Hilflose Person hinter Tür

  • 02.10.2020, 18:06 Uhr / Höver, Hannoversche Str., Industriebetrieb: Unklare Substanzen beginnen zu reagieren 
    Einsatz für die Fachgruppe ABC der Stadtfeuerwehr Sehnde. Aus ungeklärter Ursache kam es am frühen Abend zu einer chemischen Reaktion eines Stoffes in einem 1.000 l fasenden Behältnis. Ein Schaden im Gebäude und Verletzungen wurden durch das schnelle Handeln der Mitarbeiter, welche das Behältnis nach draußen verbrachten, verhindert. Bei der Reaktion kam es zu einer starken Hitze- und Rauchentwicklung. Desweiteren lief Flüssigkeit aus. Die Einsatzkräfte sperrten die Gefahrenzone weiträumig ab. Es wurden Messungen durchgeführt und Einläufe in die Kanalisation abgedeckt. Im Verlauf gab die Reaktion nach und die Messungen ergaben keine gesundheitliche Gefahr. Im Einsatz waren die Feuerwehren Höver, Bilm, Ilten, Sehnde, Rethmar, Bolzum und Haimar, sowie die Berufsfeuerwehr Hannover und der Fachberater des ABC-Zuges Region Hannover Ost. Desweiteren waren der Rettungsdienst und die Polizei vor Ort.


  • 16.09.2020, 10:19 Uhr / Sehnde, Borsigring, Wertstoffhof: Phosphor in Abfallcontainer
    Am Mittwochmorgen wurde die ABC Fachgruppe der Stadtfeuerwehr Sehnde zum Recyclinghof alarmiert. Dort wurde in einem Abfallcontainer eine gelbliche Substanz endeckt. Nach Räumung des Geländes wurde der Container durch Kräfte in Chemikalienschutzanzügen untersucht. Proben der Substanz ergaben, dass es sich nicht um Phosphor handelt, jedoch wurde eine Flasche mit diesem Stoff sichergestellt und zur fachgerechten Entsorgung übergeben. Umliegende Straßen und der Wertstoffhof waren während des Einsatzes gesperrt. Die Ortsfeuerwehr Bolzum beteiltigte sich an der Einsatzkoordination und der Verkehrssicherung. Im Einsatz waren die Feuerwehren Sehnde, Ilten, Rethmar, Bilm, Höver, Müllingen-Wirringen und Bolzum. Desweiteren waren die Polizei und der Rettungsdienst vor Ort.  Fotos: Stadtfeuerwehr Sehnde


  • 31.08.2020, 16:30 Uhr / Bolzum, Wehminger Straße: Hilflose Person hinter Tür
    Einsatz für die FF Bolzum und Sehnde. Ebenfalls waren die Polizei und der Rettungsdienst vor Ort.


  • 07.08.2020, 19:57 Uhr / Bolzum, Schmiedestraße: Hilflose Person hinter Tür
    Im Einsatz waren die Feuerwehren Bolzum und Sehnde mit 4 Fahrzeugen, sowie der Rettungsdienst und die Polizei.


  • 20.07.2020, 03:13 Uhr / Bolzum, An der Schleuse / L410: Erneute Rauchentwicklung am Mähdrescher
    In den frühen Morgenstunden alarmierte die Leitstelle die Ortsfeuerwehren Bolzum und Wehmingen zum ausgebrannten Mähdrescher an der L410. Nach einer erneuten Kontrolle mittels Wärmebildkamera, mussten seitens der Feuerwehr keine weiteren Maßnahmen ergriffen werden.


  • 15.07.2020, 08:45 Uhr / Bolzum, An der Schleuse / L410: Rauchentwicklung am Mähdrescher
    Am Morgen wurden die Feuerwehren Bolzum und Wehmingen zum Einsatzort vom Vortag alarmiert. Vor Ort wurde der ausgebrannte Mähdrescher erneut mit der Wärmebildkamera kontrolliert und eine leichte Rauchentwicklung festgestellt, die keine Maßnahmen nach sich zog. Die Kräfte aus Wehmingen konnten die Anfahrt abbrechen. Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Bolzum mit 2 Fahrzeugen und die Polizei.     Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde


  • 14.07.2020, 13:30 Uhr / Bolzum, An der Schleuse / L410: Mähdrescher in Vollbrand
    Beim Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft nach dem Einsatz in Wassel, wurde die Ortsfeuerwehr Bolzum über Funk zu einem brennenden Mähdrescher östlich von Bolzum alarmiert. Als die ersten Kräfte die Einsatzstelle erreichten stand dieser bereits in Vollbrand und hatte einen Feldbrand ausgelöst der sich Richtung Süden ausbreitete. Der Fahrer konnte sich unverletzt in Sicherheit bringen. Gemeinsam mit den ebenfalls alarmierten Feuerwehren aus Müllingen-Wirringen, Sehnde und Rethmar wurde ein massiver Löschangriff gestartet. Mehrere Atemschutztrupps bekämpften die Flammen. Die Wasserversorgung wurde durch einen Pendelverkehr, mehrerer Löschfahrzeuge,  zwischen einem Hydranten in Bolzum und dem Einsatzort sichergestellt. Mehrere Landwirte unterstützen die Löscharbeiten. Auf Höhe des Stichkanals konnte der Feldbrand schließlich gestoppt werden. Nach 2 Stunden war der Brand unter Kontrolle. Die Nachlösch- und Kontrollarbeiten zogen sich bis in den frühen Abend. Gegen 19 Uhr führte das MLF aus Bolzum erneut Nachlöscharbeiten durch. Die L 410 war zwischen der Schleuse und dem Ortausgang Bolzum zeitweise komplett gesperrt. Die Feuerwehr war mit insgesamt 14 Fahrzeugen im Einsatz. Desweiteren war der Rettungsdienst, die Polizei und die Kriminalpolizei vor Ort.    Fotos: Stadfeuerwehr Sehnde


  • 14.07.2020, 12:16 Uhr / Wassel, Kanalbrücke zwischen Wassel und Wehmingen: Flächenbrand
    Am frühen Nachmittag kam es durch abgefeuerte Pyrotechnik zu einem Flächenbrand am Mittellandkanal. Auf ca. 100m² brannte die Böschung und eine angrenzende Grünfläche. Das Feuer wurde mit Wasser aus Löschfahrzeugen und dem Kanal von zwei Seiten bekämpft. Eine Ausbreitung auf weitere Flächen konnte verhindert werden. Im Einsatz waren die Feuerwehren Wassel, Müllingen-Wirringen, Bolzum und Wehmingen, sowie die Polizei. Nach ca. 1 Stunde war der Einsatz beendet.    Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde


  • 17.04.2020, 11:20 Uhr / Bolzum, An der Schleuse: Brennt Tanne
     Gegen Mittag wurden die Ortsfeuerwehren Bolzum und Wehmingen alarmiert. Vor Ort wurde die Tanne mittels Schnellangriff und Kübelspritze abgelöscht und umliegende Grünflächen gekühlt. Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge der Feuerwehr und die Polizei.    Fotos: FF Bolzum


  • 05.04.2020, 15:02 Uhr / Bolzum, Am Anger: Brannte Altpapiertonne
     Bei Eintreffen der Feuerwehr war das Feuer bereits gelöscht. Mittels der Kübelspritze wurden Nachlöscharbeiten durchgeführt. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Bolzum und Wehmingen, sowie die Polizei.


  • 25.02.2020, 13:21 Uhr / Bolzum, Am Anger: Hilflose Person hinter Tür
    Im Einsatz waren die Feuerwehren Bolzum und Sehnde, sowie der Rettungsdienst.


  •  10.02.2020, 01:08 Uhr / Bolzum, Marktstraße - Am Anger - Gärtnerweg - Am Mühlenberg: Sturmschäden
    In der Nacht von Sonntag auf Montag zog das Sturmtief Sabine über Bolzum hinweg. Die Feuerwehr wurde zunächst in die Marktstraße alarmiert. Eine dortige Scheune wurde vom Sturm zum Großteil abgedeckt. Desweiteren war ein Baum auf die Scheune und Straße gestürzt. An weiteren Gebäuden waren die Dächer beschädigt. Der Baum wurde mittels Kettensägen und mithilfe der Drehleiter kleingesägt und die Straße geräumt. Lockere Dachziegel auf Nebengebäuden wurden ebenfalls beseitigt. Während die Einsatzstelle abgearbeitet wurde, gab es Meldungen über weitere Sturmschäden. Am Anger waren zwei Tannen um- und zum Teil auf ein Dach gefallen und wurden ebenfalls mithilfe von Kettensägen entfernt. Desweiteren waren Mülltonnen in die Beeke geweht und weitere Häuser beschädigt worden. Auch im Gärtnerweg fielen Bäume und Äste. Ein Autoanhänger sowie ein 7,5 Tonner wurden von den Sturmböhen umgeworfen und über die Straße geschleudert. Die Einsatzstellen wurden gesichert und auslaufende Betriebstoffe abgestreut. Die Polizei blieb beim umgestürzten LKW vor Ort und ein Bergedienst wurde angefordert. Nach ca. 2,5 Stunden war die Marktstraße wieder frei und alle Einsatzstellen abgearbeitet. Am Mühlenberg sind ebenfalls Hausdächer beschädigt worden, darunter auch das Gerätehaus der FF Bolzum. Im Einsatz waren die Feuerwehren Bolzum, Wehmingen und Sehnde mit mehreren Fahrzeugen, sowie die Polizei.    Fotos: Stadtfeuerwehr Sehnde, FF Bolzum